Sandra Omlor

Sandra Omlor studierte Theater- und Medienwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und an der Reichsuniversität Utrecht. Während des Studiums absolvierte sie Auslandspraktika in der Kulturabteilung des Goethe-Instituts Kroatien und als Projektassistentin des UrbanFestival für ortsspezifische Kunst Zagreb. Nach einer einjährigen Dramaturgieassistenz in der 50. Jubiläumsspielzeit 2008/09 am Theater Reutlingen Die Tonne war sie dort 13 Jahre lang als Dramaturgin engagiert. Schwerpunktmäßig kuratierte sie die Festivals »Monospektakel Solo-Festival« und »Internationales Tanztheater«. Sie übernahm 2011 die Spielleitung des tonnejugendforums und weitere theaterpädagogische Aufgaben, beispielsweise im Rahmen des Bundesprogramms "Kultur macht stark" und arbeitete somit auch inklusiv: mit Jugendlichen und Kindern mit so genannter Bildungsbenachteiligung oder geistiger Beeinträchtigung. Am Schlosstheater Celle ist Sandra Omlor seit der SZ 22/23 als Referentin für Theater und Schule engagiert. Daneben unterstützt sie die Dramaturgie.

Beteiligt an:

DAS HERZ EINES BOXERS
DIE SOMMER
HEDWIG AND THE ANGRY INCH
RONJA RÄUBERTOCHTER
WUTSCHWEIGER