Über Uns

Sebastian Richter


studierte Philosophie und Musikwissenschaft in Mainz und schloss sein Studium mit einem Magister ab. Er hospitierte bei Corinna von Rad, Simon Solberg, Katharina Wagner und Christoph Marthaler. Erste Inszenierungen entstanden mit der Hochschultheatergruppe denk°plural („Apokalytische Elendstouristen“ und „MacBeth“), wie auch Kurzfilmprojekte. Er assistierte bei Produktionen des Staatstheaters Mainz und Opera Silens. Im Rahmen seines Musiktheaterregiestudiums an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg inszenierte er 2014 Puccinis „Suor Angelica“ und 2015 in Zusammenarbeit mit der Band „The Valkyries“ das Abschlussprojekt “wagner sucht”. Er erhielt für die „Minotaur Peacekeeping Company“ 2016 im Tiefbunker des Hamburger Hauptbahnhofs eine Kulturförderung. Daneben war er an Händels „Belshazzar“ (2014), von Horváths „Sladek oder die schwarze Armee“ (2015) und „Das Hinterhaus“ (2016) dramaturgisch tätig. Seit 2017 ist er Regieassistent am Schlosstheater Celle. Dort inszenierte er dieses Jahr „Das Abschiedsdinner“. Weiterhin betätigt er sich als Kulturphilosoph, Dramaturg und Licht-Designer.


Beteiligt an:

ZIEMLICH BESTE FREUNDE

AN DER ARCHE UM ACHT

DAS ABSCHIEDSDINNER

FESCHE LOLA, BRAVE LIESEL - Marlene Dietrich und ihre verleugnete Schwester (UA)

DAS ORIGINAL

DAS KUNSTSEIDENE MÄDCHEN

SOUL ALMANYA

TOD EINES HANDLUNGSREISENDEN

Sebastian Richter