KAMMERMUSIKRING - 4. Konzert

MAURO PETER - Tenor, HELMUT DEUTSCH - Klavier

Termin wählen

Beschreibung

Programm:          

Robert Schumann: Dichterliebe op. 48 (nach Texten von Heinrich Heine)

Liederkreis op. 39 (nach Texten von Eichendorff)

Fünf Lieder op. 40


Der aus Luzern stammende Tenor Mauro Peter studierte an der Hoch-schule für Musik und Theater München. 2012 gewann er den ersten Preis sowie den Publikumspreis beim Internationalen Robert-Schumann-Wettbewerb in Zwickau. Als Liedsänger gab er 2012 mit Schuberts „Die schöne Müllerin“ sein Debüt bei der Schubertiade in Schwarzenberg. Seit-her ist er regelmäßig in Schwarzen-berg und Hohenems sowie auf vielen weiteren renommierten europäischen Konzert- und Opernbühnen zu Gast. Liederabende gab er ferner im KKL Luzern, der Wigmore Hall in London, dem Musikverein und dem Konzert-haus in Wien, dem Musikverein in Graz, dem Konzerthaus Berlin, dem Teatro de la Zarzuela in Madrid, dem Kultur Casino Bern, dem Konzert-haus Dortmund, der Laeiszhalle in Hamburg, der Kölner Philharmonie, der Oper Frankfurt, dem Opernhaus Zürich sowie beim Festival de Pâques in Aix-en-Provence..


Als Konzertsänger war Mauro Peter im Münchner Gasteig, beim Verbier Festival, im Wiener Musikverein, der Royal Festival Hall in London, dem Salzburger Mozarteum, im Concert-gebouw Amsterdam sowie in Kopen-hagen zu hören. Zu den Dirigenten, mit denen er zusammengearbeitet hat, zählen Gustavo Dudamel, John Eliot Gardiner, Cornelius Meister, Iván Fi-scher, Fabio Luisi, Ivor Bolton, Niko-laus Harnoncourt, Teodor Currentzis und Zubin Mehta. Seit der Spielzeit 2013/14 ist Mauro Peter Ensemblemitglied des Opernhauses Zürich. Gastengagements führten ihn an die Pariser Oper, das Royal Opera House Covent Garden, die Bayerische Staats-oper, die Mailänder Scala, die Komische Oper Berlin, das Theater an der Wien, die Opernhäuser in Toulouse und Lyon sowie zu den Salzburger Festspielen, wo er 2012 debütierte.


Nach einem Live-Mitschnitt der „Schönen Müllerin“ aus der Wigmore Hall erschienen 2015 seine Debüt-CD mit Goethe-Liedern von Schubert und 2016 ein weiteres Album mit Schumann-Liedern – alle mit seinem Klavierpartner Helmut Deutsch.

Helmut Deutsch zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Liedbegleitern der Welt. In Wien geboren, studierte er am Konservatorium, an der Musikakademie und der Universität seiner Heimatstadt, erhielt den Kompositionspreis der Stadt Wien und wurde mit 24 Jahren Professor. Schon in seiner Studienzeit konzentrierte sich sein Hauptinteresse auf das Lied, daneben betätigte er sich mehrere Jahrzehnte lang als Kammermusiker in allen erdenklichen Formationen mit vielen Instrumentalisten von Weltrang. Seine internationale Karriere als Liedbegleiter begann mit der Sopranistin Irmgard Seefried, wichtigster Sänger seiner jungen Jahre aber wurde Hermann Prey, dessen fester Partner er für zwölf Jahre in mehreren hundert Konzerten war. In weiterer Folge arbeitete er mit einem Groß-teil der bedeutendsten Liedsänger zusammen und spielte in allen wichtigen Musikzentren der Welt. In der Gegenwart zählen die Sänger Jonas Kaufmann, Diana Damrau, Michael Volle und der junge Schweizer Tenor Mauro Peter zu seinen vorrangigen Partnern.


Die Kunst von Helmut Deutsch ist auf mehr als 100 Tonträgern dokumentiert. Einige davon spiegeln auch wider, was er als eines seiner zentralen Anliegen sieht: die Wiederbelebung zu Unrecht vergessener Komponisten der Vergangenheit. Eine andere Auf-gabe, die im Laufe der Jahre immer mehr zu einer Herzenssache wurde, ist die Ausbildung und Förderung junger Talente. Seine Lehrtätigkeit setzte sich nach den Jahren in Wien vor allem an der Hochschule für Musik und Theater in München fort, wo er 28 Jahre lang Professor für Liedgestaltung war. Daneben gibt er bis heute eine ständig wachsende Anzahl von Meisterkursen in Europa und im Fernen Osten und bleibt durch Gastprofessuren weiter-hin mit Hochschulen verbunden. Zu seinen Studenten zählten unter vielen anderen Juliane Banse, Jonas Kauf-mann, Dietrich Henschel, Christian Gerhaher und Wolfram Rieger.

 

Diese Seite empfehlen