Termin wählen

Video zum Stück

Beschreibung

SOUL ALMANYA erzählt die Geschichte eines Geflohenen der nach Deutschland kam. Der Neu-Celler bezeichnet sich selbst als eingedeutscht und meint zu wissen, was Deutschland für eine gelungene Integration braucht: Die Seele einer gemeinsamen Musik. Und da die Deutschen auf Soul-Musik stehen, will er mit anderen Neu-Celler*innen und Alt-Celler*innen die Band SOUL ALMANYA gründen. Doch um seinen Traum umzusetzen, braucht es Proberäume, Genehmigungen, Verstehen und Verständnis.

Am 26.01. und am 23.02.19 beginnt SOUL ALMANYA bereits um 19 Uhr, um im Anschluss an die Vorstellung Gelegenheit zu geben, einander kennen zu lernen. Nach einer kleinen Umbaupause lädt das Ensemble, bestehend aus 18 Menschen aus verschiedenen Ländern, das Publikum ein, sich bei kleinen Leckereien und Getränken über andere Sichtweisen auf die je eigene Kultur auszutauschen.

 

Premiere: 07.12.2018 | HALLE 19

Dauer: ca. 2:30 h (inkl. Pause)

 

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft und Kultur

 

Das Theaterprogramm KENNEN WIR UNS? / Em em hev dizanin? soll als eine sich jährlich wiederholende Plattform für transkulturelle Aktivitäten Theaterproduktionen hervorbringen, die das Schlosstheater in Kooperation mit Partnern zusammen entwickelt. Hinzu sollen transkulturelle Lesungen, Projekte, Workshops und Formate kommen, die das vielfältige kulturelle Leben in der Celler Region bereichern möchten.

 

Pressestimmen:

 

Die Cellesche Zeitung schreibt: "Musik, Tanz, Gesang, biografische Züge, kulturelle Auseinandersetzung, sozialkritische Ansätze und sogar eine zarte Liebesgeschichte, das alles gewürzt mit eingestreutem Wortwitz. (...) Viele Köche (unter "Chefkoch" Andreas Döring), die ein üppiges, ja opulentes Mahl angerichtet haben." Die vollständige Premierenkritik von Doris Hennies finden Sie hier.

 

Die taz schreibt: "Es ist dieser chronisch ironische Umgang einander fremder Migranten mit fremden Einheimischen in einer rätselhaften Kleinstadt, die diesen Heimatsehnsuchtsabend von Beginn an auszeichnet. Viele Szenen verströmen Open-Stage-Charme: Jeder bekommt seine fünf Minuten Ruhm und darf zeigen, was er kann, musikalisch, sportlich, gedanklich." Die vollständige Kritik von Jens Fischer finden Sie hier.

 

 

Besetzung

Mit:
Anne Diemer
Stefanie Winner
Dirk Böther
Hussam Nimr
Johann Schibli
Arze El Tom
Seham Darwisch
Magdalena Kotwica
Roula Saad
Vanessa Vanesyan
Niyazi Acar
Belal Abdelhamed
Eyad Albakur
Mohamed Alhamad
Ibrahim Alharami
Tammam Kahil
Hamza Abu Marya
Band:
Tiana Kruškić
Billy Ray Schlag
Lennart Busse
Miriam Busse
Andy Gordon Saverimuthu
Regie
Andreas Döring
Stückentwicklung
Andreas Döring
Bühne
Andreas Döring
Co-Regie
Yara Eid
Choreografie
Yara Eid
Kostüm
Sarah Borchardt
Regieassistenz
Sebastian Richter
Mohamed Alhamad

 

Diese Seite empfehlen