Termin wählen

Beschreibung

Das Hotel ‚Zur schönen Aussicht‘ ist beinahe bankrott. Der einzige Gast ist Baronin von Stetten, die das Hotel am Laufen hält, indem sie sich emotionale wie sexuelle Zuwendung von Hoteldirektor Strasser und seinem zwielichtigen Personal erkauft.Diese Hotelgesellschaft hat sich eingerichtet in ihrem verwahrlosten Idyll, in dem es keine Vergangenheit gibt und wohl auch keine Zukunft. Doch dann taucht Christine auf:Sie hatte im letzten Sommer eine Affäre mit dem Direktor und in deren Folge ein Kind bekommen. Auf ihre Briefe mit der Bitte um Unterhaltszahlungen hat Strasser nicht reagiert und so kehrt sie zurück, um ihren Anspruch durchzusetzen– und auf der Suche nach Liebe. Stattdessen wird sie herablassend behandelt und diffamiert. Strasser fasst einen Plan,um sich der Verantwortung zu entziehen: Alle Männer behaupten,mit Christine geschlafen zu haben, unterstützt von der Baronin, die zudem darauf drängt, die „Hure“ hinauszuwerfen.Christine wäre diesem Bündnis ausgeliefert, wenn ihr nicht „der liebe Gott geholfen“ hätte …

Horváths 1926 entstandene bitterböse Komödie zeigt eine Welt des Egoismus und Opportunismus, der Machtkämpfe und unerfüllten Sehnsüchte, der am Ende nur Christine den Rücken kehren wird.

 

Premiere: 30.11.2018 | Schlosstheater

 

Pressestimmen:

 

Die Cellesche Zeitung schreibt: "... eine so gedämpft grelle wie schwarzhumorige Komödie, die die Abgründe der Figurencharaktere bis in die letzten Seelenecken aufriss." Die vollständige Kritik von Reinald Hanke finden Sie hier.

 

 

Besetzung

Karl
Pascal Andrea Vogler
Müller
Thomas Wenzel
Strasser
Gintas Jocius
Emanuel Freiherr von Stetten
Jürgen Kaczmarek
Ada Freifrau von Stetten
Tanja Kübler
Christine
Marie Sophie Schmidt
Regie
Lydia Bunk
Bühne und Kostüm
Martin Käser
Dramaturgie
Matthias Schubert
Regieassistenz
Eike Brand

 

Diese Seite empfehlen