Termin wählen

Beschreibung

Zwei Schauspieler einer heruntergekommenen Wanderbühne, die sich „Abendländische Bühne Niedersachsen“ nennt, proben für eine Aufführung der Weihnachtsgeschichte. Alle Rollen übernehmen sie selbst – den Erzengel Gabriel, den mauligen Zimmermann Josef, die frustrierte Näherin Maria, römische Tribune, tumbe Hirten, ein Kamel und die Weisen aus dem Morgenland. Frau Timm, eine befreundete Sängerin, soll für die nötige Stimmung sorgen beim Höhepunkt des Abends: der Geburt eines Babys, dem Jesuskind, dargestellt von zwei textunsicheren Männern. Doch die Timm kommt einfach nicht. Pannen sind bei dieser Besetzung ohnehin nicht ganz zu vermeiden und zwingen die Darsteller permanent zu tollkühnen Improvisationen – mit mancherlei Slapstick und unfreiwilliger Komik. Aber letztendlich sind sie berührt von der Geschichte, die sie unbedingt auf ihre Art und Weise erzählen wollen.

Diese Aufführung wird als integraler Bestandteil des Celler Weihnachtsmarktes auch mit geglühten Getränken zugänglich sein.

 

Premiere am 26.11.2022