Termin wählen

Beschreibung

Einmal, ein einziges Mal im Jahr, fühlen wir uns alle als Europäer. Da flimmern die schönsten Länderportraits über den Bildschirm und alle Nationen zeigen sich von ihrer liberalsten Seite. Es sind die Stunden, in denen der Eurovision Song Contest (ESC) auf wundersame Weise einen ganzen Kontinent vereint. Doch was bleibt, wenn der schöne Schein verblasst? Fehmi Göklü blickt hinter die aufgehübschte Fassade des ESC und verbindet die alte Liebe zum Musikwettstreit mit einer kritischen Momentaufnahme. Wie sieht es eigentlich wirklich aus zwischen Minsk und Manchester, Lesbos und Luleå? Was beschäftigt die jungen Leute? Von wem fühlen sie sich vertreten? Und was verbergen die Lieder über den Gefühlshaushalt der beteiligten Nationen? Freuen Sie sich auf ein multilinguales Programm mit viel Musik und prominenten Gästen.

 

Premiere: 23. Juni 2021, 20:00 Uhr im Theaterzirkus im Schlosspark