Termin wählen

Beschreibung

mit dem Ensemble des Schlosstheaters, Tiana Kruškić, Mutz Hempel und der Band „The Urensons“

 

Teamprojekt nach einer Idee von Andreas Döring 

 

Im Theaterzirkus im Schlosspark spielt das Schlosstheater-Ensemble ab dem 5.6. eine Zirkus-Revue ganz eigener Art, als Überraschungsproduktion und als unterhaltsame Reaktion auf den monatelangen Kulturverzicht.

Was passiert, wenn die eingesperrte Poesie, die Sehnsüchte und Leidenschaften von Menschen, unter dem Kuppeldach eines gestrandeten Zirkus endlich wieder zusammentreffen? Alles folgt dem Geruch der Freiheit. Die Clownerie entsteht aus dem verknoteten Verstand, die Poesie entspringt den Sehnsüchten nach einem Leben in Gemeinsamkeit, nach Nähe und Berührung. Und der Live- Soundtrack der fünfköpfigen Theaterzirkus-Band lässt die Figuren tanzen, rocken, singen, träumen und sich verzehren. Was für ein Zirkus!

Doch Theater im Zirkus - die Welt der Sprache in der Welt der Artisten, der Magie und der Schwerelosigkeit? Wie passt das zusammen? Das Ensemble geht für diesen Theaterzirkus neue künstlerische Wege. Die Besucher erleben neben der Zirkusshow eines Theaters die pure Schönheit des Menschseins. Denn das Zirkuszelt wird zum Ort für gestrandete Sehnsüchte. Hier treffen berührende Überlebenskämpfe und Verrat aufeinander, bis diese Figuren unserer Zeit das Zelt und die Stadt mit einem neuen Zirkus wiederbeleben: Dem Zirkus der Erlösung, in dem die Clowns der Liebe den Weg frei sprengen, die Marionetten aufhören im Takt zu tanzen und ein Alligator den Durchbruch schafft.

 

Premiere: Samstag, 5. Juni 2021, 20:00 Uhr im Theaterzirkus im Schlosspark

 

Pressestimme:

Manege frei für Zeitgeist unterm Zirkuszelt – „Zirkus“ feiert Premiere

 „Was lag da näher, als das Thema aufzugreifen, anzureichern mit Musik, Tanz und einer Geschichte, und fertig ist die angekündigte poetisch-musikalische Revue? Ganz so einfach wird es nicht gewesen sein, in diesem Stück steckt Arbeit, sehr viel Arbeit – angefangen von den aufwendigen Kostümen – sehr gelungen von Anne Manss – bis hin zur Choreographie der einzelnen Tanzszenen von Fehmi Göklü, der ebenfalls eine hervorragende Leistung ablieferte. Einen noch wichtigeren Part in dieser Story um einen Zirkus, der seinen Betrieb einstellen muss, seine Akteure mittel- und ratlos und mehr oder weniger verzweifelt zurücklässt, sich aus der Not heraus jedoch neu erfindet, haben die Musiker, allen voran Tiana Kruskic und Moritz „Mutz“ Hempel mit der Band „The Urensons“, inne. Auch sie lösen ihre Aufgabe mit Bravour. Tiana Kruskic brilliert geradezu mit ihrer voluminösen Stimme gepaart mit einer außergewöhnlichen schauspielerischen Expressivität.“

(Anke Schlicht in ihrer) Premierenkritik aus Celle heute vom 06.06.2021

 

Gelungener Start in den Celler Kultursommer

Die musikalisch-poetische Revue ZIRKUS fordert die Akteure künstlerisch und körperlich

„Schlicht „Zirkus“ heißt die Aufführung des Schlosstheaters im großen Zirkuszelt im Schlosspark. Ein klares Understatement, angesichts des Feuerwerks an Ideen und visuellen Effekten, das die Zuschauer am Samstagabend gut drei Stunden lang in seinen Bann zog. Es gibt die Volksweisheit, dass Gutes oft aus der Not geboren wird. Im Falle des Corona-bedingten Veranstaltungszelts trifft der Sinnspruch ins Schwarze. Ein Stück aufzuführen, das den Zirkus in den Mittelpunkt der Betrachtung stellt, bot sich angesichts des Zirkuszelts geradezu an.

Georg Wiessner / Premierenkritik aus der Celleschen Zeitung vom 07.06.2021

Video zum Stück

Besetzung

mit
Dirk Böther
Fridtjof Bundel
Fehmi Göklü
Johanna Marx
Pia Noll
Anne-Kristin Schiffmann
Thomas Wenzel
Gesang
Tiana Kruškić
Band
The Urenson
Gesang und Gitarre
Moritz „Mutz“ Hempel
Key
Tobias Burmeister
Gitarre
Miriam Busse
Drums
Lukas Katzmann
Regie
Andreas Döring
Ausstattung
Anne Manss
Musikalische Einrichtung
Tiana Kruškić
Moritz „Mutz“ Hempel
Choreografie
Fehmi Göklü