Trio con Brio Copenhagen

2. Abonnementskonzert - 22.11.2020

 

Beschreibung

Soo-Jin Hong - Violine

Soo-Kyung Hong - Violoncello

Jens Elvekjaer - Klavier

 

  • Joseph Haydn: Trio für Klavier, Violine und Violoncello E-Dur, Hob. XV:28
  • Pjotr Iljitsch Schaikowsky: Trioi für Klavier, Violine und Violoncello a-moll, op. 50

 

"Glowing reports hold true. The Trio Con Brio Copnehagen clearly accupies a lofty oerch in today's musical scene." (Washington Post, März 2013)

Sprudelnde Spielfreude, magischer Dialog, homogenes Zusammenspiel und instrumentale Perfektion sind Worte, die häufig über das TRio con Brio Copenhagen zu hören sind, das mittlerweile zu einem der führenden Ensembles seiner Generation gehört. Gegründet wurde das Klaviertrio 1999 an der Wiener Musikhochschule. Die drei Künstler studierten anschließend beim Alban Berg Quartett, Frans Helmerson, Mihaela Martin und Harald Schoneweg an der Kölner Musikhochschhule und nahmen Unterricht bei Ferenc Rados in Budapest. Mit mehreren bedeutenden Preisen erlangte das Trio von Brio Copenhagen schnell internatiole Anerkennung: 2002 gewann es den hoch angesehenen ARD Wettbewerb München und den 1. Preis des dänischen Rundfunkwettbewerbs, 2003 folgten 1. Preise beim renommierten Premio Vittorio Gui Florenz und beim Trondheim Kammermusikwettbewerb. Außerdem erhielt das Trio im selben Jahr den Allianz-Preis der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern. 2005 ermöglichte der Kalichstein-Laredo-Robinson INternational Piano Trio Award dem Trio den Durchbruch auch in der nordamerikanischen Konzert-Szene.

2015 erhielt das Trio con Brio Copenhagen den "P2 Artists Award" des Dänischen Rundfunks. 2019 folgte der hochdotierte Nielsen-Preis der Carl Nielsen und Annemarie Carl-Nielsen Stiftung.

 

Das in Kopenhagen lebende Trio ist Gast der berühmtesten Konzertreihen und Säle Europas, in den USA wie auch in Asien. In jüngster Zeit trat das Trio u.a. in Washington, San Francisco, Seoul, der Wigmore Hall London, dem Auditorium du Louvre Paris, dem Boulez-Saal Berlin, der Elbphilharmonie Hamburg, bei den Schwetzinger Festspielen, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und dem Trindheim Festival auf. In den vergangenen Jahren waren die Musiker zu Gast in weiteren großen Konzertsälen Europas, der USA und Asiens, darunter die Tivoli Concert Hall Copenhagen, das Concertgebouw Amsterdam, die Carnegie Hall, die Wigmore Hall, das Konzerthaus Berlin, das Seoul Arts Center, das Bunka Kaikan Tokyo und das Teatro olimpico Vicenza. Seit 2011 gestaltet das TRioi als künstlerischer Leiter das von ihm gegründete Copenhagen Chamber Music Festival. Das Trio von Brio Copnehagen ist häufig als Solisten-Trio mit Beethovens Tripelkonzert zu h ören. 2011 spielte es im Kocerthuset Kopenhagen die Uraufführung des Triple Concerto des schwedischen komponisten Sven-David Sandström, gemeinsam mit dem Danish National Symphony Orchestra unter Kristjan Järvi. Ein Auftritt mit dem Stockholm Philharmonic Orchestra schloss sich im Stockholmer Konserhuset an. 2016 folgte - mit dem Dänischen Radio-Symphonieorchester unter Joshua Weilerstein - die Uraufführung des Tripelkonzerts "L'isola della citta" des Komponisten Bent Sörensen.

 

Das Trio con Brio Copenhagen spielt eine zentrale Rolle in Skandinaviens pulsierender neuer Musik-Szene. Mehrere prominete dänische Komponisten habem dem Ensemble Werke geschrieben und gewidmet. So wurde das Trio von Per Nørgård als Widmungsträger einer Komposition ausgewählt, die aus Anlass seines 80. Geburtstags 2012 in Stockholm uraufgeführt wurde. Die CD-Einspielungen vm Trio con Brio Copenhagen ernten regelmäßig Lobeshymnen. Für das amerikanische Label Azica nahm das Trio eine CD mit Werken von Ravel, Dvorák und Bloch auf. 2009 erschien beim dänischen Label CDklassisk eine CD mit den beiden Mendelssohn-Trios, der 2010 Beethovens Tripelkonzert op. 56 folgte. 2013 veröffentlichte Dacpo unter dem Titel 'Phantasmagoria' die Aufnahme von Klaviertrios zeitgenössicher dänischer Komponisten. 2015 erschien beim Label Orchid eine CD mit den Trios von Tschaikowsky und Smetana, 2018 und 2019 gefolgt von der international gefeierten Gesamteinspielung der sieben großen Klaviertrios von Beethoven.

 

 

 

Diese Seite empfehlen