ALLES WAS WIR WISSEN KONNTEN (UA)

von Ariëlla Kornmehl | Bühnenfassung Andreas Döring, Mitarbeit: Bruno Winzen

 

Beschreibung

„Ich suche nur die Augen, die alles gesehen haben.“


Inspiriert durch die Erlebnisse ihrer Großmutter, erzählt Ariëlla Kornmehl von den dramatischen Folgen des Politischen im Privaten – die von den 1940er Jahren bis in unsere Gegenwart reichen. Jet, eine junge Jüdin, wird während der Kriegsjahre in ihrem Versteck in Haarlem von einem Nachbarn bedrängt – einem Nazi-Kollaborateur. Er weiß um Jets Identität und zwingt sie, eine Beziehung mit ihm einzugehen. Jet wird schwanger, muss ihr Kind dem Vater überlassen und wird es ein Leben lang nicht wiedersehen. Erst auf dem Sterbebett findet Jet die Kraft, sich zu dem verschwiegenen Sohn zu bekennen. Ariëlla Kornmehls ebenso schmerzlicher wie ermutigender Überlebensroman fügt die Fragmente einer Familiengeschichte in einem literarischen Bild zusammen.


Die Uraufführung der Theaterfassung war Teil eines vielfältigen Programms im Rahmen der Gedenkwochen an 75 Jahre Befreiung des KZ Bergen-Belsen und 75 Jahre Kriegsende im April und Mai 2020. Diese Produktion kam wegen der Corona-Pandemie nicht zur Premiere und wird nun ein Jahr später nachgeholt.

 

Premiere: 16. April 2021

 

Diese Seite empfehlen