OSLO

Schauspiel von J.T. Rogers

Termin wählen

Beschreibung

„Es ist jetzt an Ihnen. Bleiben Sie in diesem Raum und finden Sie eine Lösung.“

 

Nach Jahren blutiger Konflikte in Nahost scheint 1993 der Weg in eine friedlichere Zukunft möglich: das Oslo-Abkommen wird unterzeichnet, auf dem Rasen vor dem Weißen Haus schütteln der Palästinenserführer Yassir Arafat und Israels Ministerpräsident Jitzchak Rabin einander zum ersten Mal die Hände. Doch die eigentlichen Verhandlungen liefen abseits der offiziellen Kanäle, heimlich (und höchst illegal) arrangiert von einem norwegischen Diplomatenpaar. J.T. Rogers’ Hinterzimmer-Thriller führt in eine abgeschiedene Villa außerhalb Oslos, in der sich Vertreter Israels und der PLO über Monate hinweg treffen, ohne Presse, Protokolle und offizielles Skript, zutiefst misstrauisch und doch von der Hoffnung getrieben, einen gemeinsamen Weg zu finden. Historisch getreu, dabei spannend wie ein Thriller, folgt OSLO den Verhandlern durch Bluffs und Gegenbluffs, Statuskämpfe und Drohungen; sie sind Feinde mit einem gemeinsamen Ziel: Frieden.


„Ein grandioses Stück: scharfsinnig, fesselnd, von Shakespeare’schem Ausmaß, das komplexe Verhandlungen in sprühende Unterhaltung verwandelt … aber am erfreulichsten ist, wie es den Friedensstiftern und ihrem entschlossenen Glauben an Menschlichkeit Anerkennung zollt.“ (Financial Times)

 

Premiere: 5. Februar 2021

 

Diese Seite empfehlen