ZUSAMMEN IST MAN WENIGER ALLEIN

nach dem gleichnamigen Roman von Anna Gavalda

Termin wählen

Beschreibung

„Es ist das erste Mal seit langem, dass sich jemand um mich kümmert.“

 

Vier grundverschiedene Menschen suchen ein Zuhause und wagen einen Neubeginn. Camille, künstlerisch begabt, ist magersüchtig und jobbt nachts in einer Putzkolonne, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Franck arbeitet als Koch in einem Feinschmeckerlokal, seine knappe Freizeit verbringt er mit Affairen, schnellen Motorrädern und seiner Großmutter Paulette, einer eigensinnigen alten Dame, die sich wehrt, in ein Altenheim abgeschoben zu werden. Philibert, der letzte Spross eines verarmten Adelsgeschlechts, kann zwar die Geschichte der französischen Könige im Schlaf hersagen, beginnt aber zu stottern, wenn er vor einer jungen Frau steht. Er lebt vom Postkartenverkauf in einem Museum und verfügt über eine sehr geräumige Wohnung mitten in Paris. Dort kommt das ungleiche Quartett als Wohngemeinschaft auf Zeit zusammen. Anna Gavaldas charmante Komödie zeigt Menschen, die lernen, die Tragödien und Komödien des Alltags gemeinsam zu bestehen und sich aneinander aufzurichten.

 

Premiere: 27. November 2020

 

Diese Seite empfehlen