Über Uns

Felix Meyer


wurde 1981 in Paderborn geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in Moskau, Washington D.C., Prag und Bonn. Nach dem Abitur trampte er für ein Jahr durch Australien und Neuseeland. Von 2005 bis 2009 absolvierte er sein Schauspielstudium an der Arturo Schauspielschule in Köln. Anschließend folgten Gastengagements am Theater Koblenz, u. a. als St. Just in Büchners „Dantons Tod“ und Caliban in Shakespeares „Der Sturm“ sowie am Theater im Bauturm in Köln als James in Mark Ravenhills Monolog „Das Produkt“.

Von 2010 bis 2014 war Felix Meyer festes Ensemblemitglied am Theater Koblenz. Hier stand er u. a. als Karl Moor in Schillers „Die Räuber“, als Merkl Franz in Horváths „Kasimir und Karoline“, als Carlos in Goethes „Clavigo“, als Petruchio in Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ und als Ruprecht in Kleists „Der zerbrochene Krug“ auf der Bühne. Über 100 Mal spielte Felix Meyer an Koblenzer Schulen den Alkoholiker David Aschinger aus Thilo Refferts Klassenzimmerstück „Flasche leer“.

Neben seiner Tätigkeit am Theater war er von 2005 bis 2009 in einigen Fernseh- und Kinofilmproduktionen zu sehen, darunter als Peter in der RTL-Serie „Schwester Nikola“, als Peter im Kinofilm „Wüstenblume“ von Sherry Hormann oder als Dirk im Kinofilm „Comeback“ von Mark Schaumburg. Felix Meyer wirkte außerdem an zahlreichen Hörspielen des WDR und Deutschlandfunks mit. Auch war er als Synchronsprecher an der englischsprachigen Version des Zeichentrickfilms „Prinzessin Lillifee“ beteiligt.

Seit der Spielzeit 2014/2015 ist Felix Meyer festes Ensemblemitglied im Team des Schlosstheaters Celle.


Beteiligt an:

Flasche leer

Frau Müller muss weg

SCHÖNE BESCHERUNGEN

WAS IHR WOLLT - Komödie von William Shakespeare

WIR SIND DIE GUTEN

GEÄCHTET

THEATER LANDPARTIE 2017 "Darüber reden"

DIE PHYSIKER

DAS PRODUKT

EIN SOMMERNACHTSTRAUM

REFORMATION CELLE (UA)

Felix Meyer