Über Uns

Katrin Steinke Quintana


wurde 1961 in Altenburg bei Leipzig geboren. Sie stammt aus einer Theaterfamilie, mit der sie bereits in jungen Jahren viel umhergezogen ist. Schon im Kindesalter stand sie als Kleindarstellerin auf der Bühne. Am Erfurter Opernhaus arbeitete sie zwei Jahre lang als Bühnenmalerin. Anschließend absolvierte sie ihr Studium an der Staatlichen Schauspielschule Rostock. Es folgten fast zwölf Jahre Arbeit am Kinder- und Jugendtheater Berlin, Theater an der Parkaue. Weitere Engagements führten sie an das Schlossplatztheater Köpenick, Volkstheater Rostock, Staatstheater Cottbus und an das Neue Theater Hannover. Von 1991 bis 1995 wirkte Katrin Steinke Quintana in der ZDF Fernsehreihe „Karfunkel“ mit. Mit freischaffenden Künstlern und Pädagogen gründete sie 2009 das „Volkstheater Weißensee“, ein sozial-pädagogisches Projekt, in dem erstmals Senioren, Kinder und Jugendliche mit Musikern und Schauspielern gemeinsam auf der Bühne standen.

Neben ihrer Tätigkeit als Schauspielerin arbeitete sie von 2004 bis 2014 als Dozentin an verschiedenen Institutionen und Hochschulen. Ihre erste Regiearbeit mit Studenten der Berliner Schule für Schauspiel war „Rote Schuhe“ von T. Luccatini. Unter der Regie von Ulrike Müller, Studentin an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch, wirkte sie in der Theaterproduktion „Das Projekt bin ich“ mit, die 2013 zum Festival Körber Studio Junge Regie nach Hamburg an das Thalia Theater eingeladen wurde. Seit 2010 leitet Katrin Steinke Quintana zudem Theater-Workshops.

Mit der Spielzeit 2014/2015 gehört sie zum festen Ensemble des Schlosstheaters Celle.

„Theater lebt im Moment, ist im nächsten Moment tot. Es ist wie wirkliches Leben: Augenblicke. Sind diese sinnvoll und aufwühlend, umso besser. Genau dafür liebe ich das Theater.“ (Katrin Steinke Quintana)


Beteiligt an:

SCHÖNE BESCHERUNGEN

NATHAN DER WEISE

BIEDERMANN UND DIE BRANDSTIFTER

Katrin Steinke Quintana