Termin wählen

Beschreibung

Im Weißen Rößl am Wolfgangsee, da steht das Glück vor der Tür ... und somit auch im Innenhof des Celler Schlosses, denn das Rößl kommt mit viel Musik auf die Sommertheaterbühne. Zahlkellner Leopold macht seiner Chefin Josepha Vogelhuber den Hof, die aber sehnsüchtig auf Sommerdauergast Rechtsanwalt Dr. Otto Siedler aus Berlin wartet. Wolken am Urlaubshimmel drohen, da Fabrikant Wilhelm Giesecke, ohnehin schlecht gelaunt, gerade einen Prozess gegen Konkurrent Sülzheimer verloren hat, der sich von Siedler vertreten ließ. Während seine Tochter Ottilie ausgerechnet mit diesem anbandelt, will ihr Vater sie mit Sigismund Sülzheimer, dem Sohn der Konkurrenz verkuppeln. Plant er eine feindliche Übernahme?

 

Jede*r ist sich selbst am nächsten. An brennenden Fragen (Was kann der Sigismund dafür, dass er so schön ist?) und Erkenntnissen, über die es sich nachzudenken lohnt (Es muss was Wunderbares sein, von dir geliebt zu werden!), fehlt es auch nicht.

 

Premiere: 01.06.2018 | Schlossinnenhof

Dauer: 2:30 h (inkl. Pause)

 

Erleben Sie einen unvergesslichen Abend im Gastgarten vom Weissen Rössl: Bei unserem diesjährigen Sommertheater im Schlossinnenhof können Sie exklusiv an einem Tisch im Bühnenbild Platz nehmen und von dort die Vorstellung ansehen. Es geht ganz einfach: Sie erwerben eine Eintrittskarte und reservieren dazu für nur 5,00 Euro einen exklusiven Platz direkt auf der Hotel-Terrasse, wo Sie Zahlkellner Leopold mit seinem Piccolo erwartet und Sie sich unter die Sommergäste mischen. Von dort verfolgen Sie dann das turbulente Treiben am Wolfgangsee.

 

Ihre Vorteile:

- Sie haben einen reservierten Sitzplatz - überall sonst gilt freie Platzwahl.

- Sie haben garantiert beste Sicht auf das Geschehen.

- Sie werden durchgängig von unserem Gastro-Team bedient.

- Sie erhalten kostenlos ein Begrüßungsgetränk Ihrer Wahl.

- Keine Sorge - Sie werden nicht zum Mitspielen aufgefordert.

 

Pressestimmen:

 

Die Cellesche Zeitung findet: "Zweieinhalb Stunden voller Schwung und guter Laune." Die vollständige Premierenkritik von Hartmut Jakubowsky finden Sie hier.

 

Die Celler Presse meint: "Die Spielfreude des Teams sprang auf das Publikum über, das dann auch nicht mit Beifall sparte. Aber auch musikalisch kam das Publikum auf seine Kosten." Die vollständige Kritik finden Sie hier.

 

 

Besetzung

Josepha Vogelhuber, Wirtin "Weißen Rössl"
Natascha Heimes
Leopold Brandmeyer, Zahlkellner
Dirk Böther
Wilhelm Giesecke, Fabrikant
Thomas Wenzel
Ottilie, seine Tochter
Marie Sophie Schmidt
Dr. Erich Siedler
Gintas Jocius
Sigismund Sülzheimer
Alex Friedland
Professor Dr. Hinzelmann
Jürgen Kaczmarek
Klärchen, seine Tochter
Johanna Marx
Ein Hochzeitspaar (Sie/Er)
Johanna Marx
Alex Friedland
Der Kaiser
Jürgen Kaczmarek
Der Piccolo
Niklas Hugendick
Kathi, Briefträgerin
Marie Sophie Schmidt
Zensi, Kuhmagd
Johanna Marx
Regie
Gregor Turecek
Musikalische Leitung
Burkhard Niggemeyer
Bühne und Kostüm
Lisa Geller
Dramaturgie
Andreas Döring
Mona vom Dahl
Ralph Blase
Regieassistenz
Sebastian Richter

 

Diese Seite empfehlen