Termin wählen

Beschreibung

In ihrer Premierenkritik zu „Alte Liebe“ schreibt die „Cellesche Zeitung“ unter anderem:  

 

<< „Alte Liebe“ unterhält Celler Publikum bestens >>  

 

Die vollständige Premierenkritik der „Cellesche Zeitung“ vom 29.09.2015 gibt es hier .     

 

Lore und Harry sind seit vierzig Jahren verheiratet, eine beachtliche Zeit. Harry ist pensioniert und Lore arbeitet noch in der Stadtbibliothek. Bei Tochter Gloria, Mitte dreißig, bahnt sich die dritte Ehe an. Diesmal soll ein reicher Industrieller der Richtige sein. Über die Jahre ist die eigene Tochter ihnen eher fremd geworden. Auch der protzige Aufwand, mit dem die Hochzeit geplant ist, scheint Lore und Harry nicht zu behagen. Sollen sie hinfahren oder nicht hinfahren? Diese Frage wird für Lore und Harry zum Ausgangspunkt einer Auseinandersetzung über ihr bisheriges und aktuelles Leben. Zwei Menschen verwickeln sich in Gedanken und Überlegungen, was ihnen fehlt, obwohl sie doch eigentlich alles haben. Denn in die langjährige Partnerschaft scheint sich auch eine Fremdheit eingeschlichen zu haben.Doch je länger diese Gespräche am Vorabend ihres Lebensabends dauern, desto mehr nehmen sich Lore und Harry wieder gegenseitig wahr. So geraten sie immer mehr in die Tiefe einer alten Liebe.

 

Auch in den Abgründen und Streitereien bleibt die Geschichte um Lore und Harry leichtfüßig und humorvoll. Das liegt vor allem an dem Sprachwitz und der Weitsicht, mit der Elke Heidenreich und Bernd Schroeder die Geschichte behutsam erzählen.  

 

Dauer des Stücks: ca. 1:30 Stunden

 

Premiere 26.09.15 | Malersaal

Besetzung

Lore
Katrin Steinke Quintana
Harry
Johann Schibli
Regie
Patrizia Schuster
Bühne und Kostüm
Anika Klippstein
Dramaturgie
Ralph Blase
Regieassistenz und Abendspielleitung
Petra Jenni
Soufflage
Verena Stamme

 

Diese Seite empfehlen