Termin wählen

Beschreibung

„Birth, school, work, death“ – Soll das alles sein, was das Leben ausmacht?

 

Die späten Achtziger, ein leer stehendes Haus in der Provinz und sechs Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen im letzten Schuljahr dort ein Zuhause finden. Für sie ist es „Our House“ – aber das verstehen die Nachbarn im Dorf natürlich nicht. Höppner und Frieder sind die ersten, die einziehen, da Frieder nach einem Selbstmordversuch die Unterstützung seines Freundes braucht. Hinzu kommen Höppners Freundin Vera, Harry, der sich durch Drogen und Sex finanziert, und Pauline, die Brandstifterin. Eine Schüler-WG kurz vor dem Erwachsenwerden kämpft gemeinsam um ein Leben, das Glück verspricht und Frieder nicht doch noch verliert.

 

Bov Bjerg hat einen coming of age Roman geschrieben, der nichts beschönigt und trotzdem ermutigt, aufzubrechen, einzutauchen und alle Facetten des Lebens zu entdecken.

 

Premiere: 18.01.2018 | HALLE 19

 

PRESSESTIMMEN:

 

Die Cellesche Zeitung schreibt: "Das Stück für Jugendliche und jung-gebliebene Erwachsene aus der Feder von Bov Bjerg feierte in der voll besetzten Halle 19 eine gelungene Premiere - und damit Maurizio Micksch als Regisseur." Die vollständige Premierenkritik von Doris Hennies finden Sie hier.

 

 

Besetzung

Höppner
Christoph Schulenberger
Frieder
Alexander Prizkau
Harry et al.
Simon Gilles
Vera et al.
Irene Benedict
Pauline et al.
Annika Krüger
Regie
Maurizio Micksch
Bühne und Kostüm
Maria-Isabel Graf
Dramaturgie
Mona vom Dahl
Regieassistenz
Vanessa Helms

 

Diese Seite empfehlen