Termin wählen

Video zum Stück

Beschreibung

Tolerant sein ist anstrengend. Nathan kehrt von einer Geschäftsreise zurück. Fast wäre sein Haus verbrannt, seine Tochter Recha ist noch halb unter Schock. Ihr Retter, ein christlicher Tempelherr, gerade von Sultan Saladin auf wundersame Weise begnadigt, will vom Juden Nathan keinen Dank annehmen und begegnet ihm mit Verachtung. Sultan Saladin fehlt Geld für den Krieg und will sich bei Nathan welches leihen. Als sei das nicht schon Zwangslage genug, fragt Saladin auch noch, was nach Nathans Ansicht die wahre Religion sei. Zwischen den Angehörigen der Religionen der Juden, Christen und Moslems brennt in Jerusalem die Luft. Und was meint Lessing mit dem Schluss seines Stückes, wenn er anhand seiner Figuren die Menschheitsfamilie beschwört, indem plötzlich Verwandtschaftsverhältnisse aufgedeckt werden, mit denen keiner gerechnet hat?

 

Premiere: 22.09.2017

Dauer des Stücks: 2:40 h (inkl. einer Pause)

 

 

PRESSESTIMMEN:

 

Die Cellesche Zeitung schreibt "...eine atmosphärisch dichte, allzeit logische und sprachlich überzeugend durchgearbeitete Inszenierung." Die vollständige Kritik von Hartmut Jakubowsky finden Sie HIER.

 

 

Wir bedanken uns bei KSB INTAX für die freundliche Unterstützung bei der Umsetzung der Aufführungen von NATHAN DER WEISE.

 

 

 

Besetzung

Nathan
Dirk Böther
Recha
Irene Benedict
Daja
Katrin Steinke Quintana
Tempelherr
Niklas Hugendick
Saladin
Johann Schibli
Sittah
Tanja Kübler
Regie
Milena Fischer
Bühne und Kostüm
Birgit Klötzer
Dramaturgie
Mona vom Dahl
Regieassistenz
Sebastian Reinhard Richter
Adnan Taha
Inspizienz
Günther Goldammer
Soufflage
Helene Kirsten

 

Diese Seite empfehlen