Beschreibung

Hören, Sehen, Licht teilen. Theater trifft auf Spektren des Lichts und lädt zum „Live-Hörspiel“. Am Donnerstag, 16. Februar 2017 um 20 Uhr, bespielen Schauspieler des Schlosstheaters gemeinsam mit theaterbegeisterten Jugendlichen mit Worten, Klängen und bewegten Szenen die aktuelle Sonderausstellung «[p:lux] licht teilen» im Kunstmuseum.

 

„Wie lässt sich Licht teilen?“ – 14 Künstlerinnen und Künstler, alle Studierende bei Mischa Kuball an der Kunsthochschule für Medien in Köln, antworten mit spannenden Licht-Ideen. Inspiriert davon beleben Texte, Tanz und Töne beim bewegten Rundgang die Ausstellung und die strahlenden Lichtkunstwerke.

 

Ganz im Sinne des Ausstellungskonzepts, das zur Beteiligung aufruft, lädt Aline Bosselmann, Leiterin der Theaterpädagogik, für die Neu-Auflage des Live-Hörspiels Jugendliche aus Celle und Landkreis ein, ihre eigenen Ideen zu den Kunstwerken umzusetzen. In Zusammenspiel mit den Schauspielern Josephine Raschke und Gerold Ströher teilen die Interpreten ihre unterschiedlichen Perspektiven. Von einer leuchtenden Tanzchoreografie über Textauszüge aus „Der kleine Prinz“ und „Die Welle“ bis zu lichten Gesängen erwarten die Besucher vielfältige Inspirationen.

 

Das „Live-Hörspiel“ ist eine Kooperation vom Kunstmuseum Celle und dem Schlosstheater Celle. Eintritt: 8 € an der Theaterkasse (Markt 18, 29221 Celle, Tel. 05141 90508-75/76) und 11 € an der Abendkasse. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr im Foyer des Kunstmuseums. Um 19 Uhr findet eine Führung durch die Ausstellung «[p:lux] licht teilen» statt, das Kunstmuseum hat an diesem Tag von 10.30 Uhr durchgängig geöffnet.  

 

Für den 27.04.2017 ist ein weiteres LIVE-HÖRSPIEL im Kunstmuseum Celle geplant.  

 

Zum Live-Hörspiel vom 29.09.2016 „Stadt, Licht, Schatten, Zwielicht“ hat die „Cellesche Zeitung“ vom 01.10.2016 einen Artikel veröffentlicht, den Sie hier lesen können.

 

Diese Seite empfehlen