Video zum Stück

Beschreibung

Theater-Parcours mit Historienspiel über Ernst den Bekenner und Urbanus Rhegius in der Stadtkirche, Zukunftslabor in den Stockwerken der Rathsmühle und kleinen Stationen mit Albrecht Daniel Thaer und anderen Celler Figuren im Alten Rathaus, Haus Zur goldenen Sonne und der Kalandgasse.

500 Jahre Reformation – das Schlosstheater hat einen Theater-Parcours entwickelt, bei dem die Stadt zur Bühne wird, denn von den historischen Schauplätzen in Celle erhielt die Reformationsgeschichte Norddeutschlands entscheidende Impulse, die die Stadt Celle und Region prägten – bis heute. Mit ihren überraschenden Perspektiven bietet die Stadtkirche, als erste Station, eine unfassbar schöne Bühne für ein Historienspiel mit Celler Figuren der Reformations-Zeit. Die Rathsmühle ist ihr weltliches Pendant. Dieses eindrucksvolle Industriedenkmal über dem Wasser wird in ein Zukunftslabor verwandelt, in dem die Grenzen zwischen Theater und Wirklichkeit zerfließen. Dann geht es in kleineren Gruppen weiter – z.B. in das Haus Zur goldenen Sonne, mit Einblicken in ein Leben in der Altstadt, wo der Arzt und Landwirtschaftsreformer A. D. Thaer wieder eingezogen ist.

 

Unseren Flyer zum Theater-Event REFORMATION CELLE (UA) können Sie sich hier herunterladen.

 

Eine Auflistung aller Beteiligten finden Sie in unserem Programmzettel zu REFORMATION CELLE (UA), den Sie sich hier herunterladen können.

 

ABLAUF FÜR BESUCHER

 

Diese Veranstaltung hat Überlänge, weshalb sie auch nur freitags, samstags und sonntags stattfindet und bereits um 19:00 Uhr beginnt. Festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung wird empfohlen. Die Begebenheiten der Wege (Straßenverkehr und Spielorte) sind eigenverantwortlich zu beachten. Diese Produktion ist nur zum Teil barrierefrei. Rollstuhlfahrer werden gebeten, bei der Kasse nachzufragen.

 

Anlässlich des Reformationsjahrs 2017 veranstaltet das Schlosstheater Celle zusammen mit dem evangelisch-lutherischen Kirchenkreis Celle, der Stadtkirche Celle, dem Bomann-Museum Celle und der Stadt Celle REFORMATION CELLE als Theater-Parcours. Aus der Perspektive gegenwärtiger Herausforderungen wird dabei die Geschichte der Celler Reformation anhand historischer Ereignisse und Figuren erzählt. 

 

Wir bedanken uns bei der Hanns-Lilje-Stiftung, der Bildungsabteilung im Landeskirchenamt Hannover, der Ritterschaft des  vormaligen Fürstentums Lüneburg, der Albrecht-Thaer-Gesellschaft, der Sparkasse Celle und dem Wirtschaftsclub Celle für die freundliche Unterstützung bei der Umsetzung der Aufführungen von REFORMATION CELLE.

 

Premiere: 19.05.2017 | Stadtkirche Celle und andere Orte in Celle

 

Dauer des Stücks: von 19.00 bis 22.15 Uhr

 

PRESSE:

 

Die „Cellesche Zeitung“ hat am 11.02.2017 eine Ankündigung zu REFORMATION CELLE veröffentlicht, die Sie hier lesen können und am 23.02.2017 einen Ankündigung zum begleitenden Jugendprojekt „MISCH DICH EIN!“ am Beispiel des Celler Gymansiums Ernestinum, die Sie hier lesen können.

 

Den Vorbericht der „Cellesche Zeitung“ vom 13.05.2017 zu REFORMATION CELLE können Sie hier lesen.

 

In ihrer Premierenkritik zu REFORMATION CELLE schreibt die „Cellesche Zeitung“: „Der Beifall war langanhaltend, begeistert und weit mehr als eine bloße Anerkennung einer aufwändigen Inszenierung. Das Projekt kann ebenso mit Inhalt und Darstellung überzeugen. Der Aufwand hat sich wirklich gelohnt.“

 

Die Premierenkritik der „Cellesche Zeitung“ vom 22.05.2017 zu REFORMATION CELLE können Sie hier lesen.

 

Eine Reportage der „Cellesche Zeitung“ vom 26.05.2017 zu REFORMATION CELLE können Sie hier lesen.

REFORMATION CELLE (UA)

Besetzung

mit
Natascha Heimes
Josephine Raschke
Katrin Steinke Quintana
Felix Meyer
Maurizio Micksch
Johann Schibli
Gerold Ströher
Thomas Wenzel
Regie
Milena Fischer
Petra Jenni
Adnan Taha
Andreas Döring
Bühne und Kostüm
Birgit Klötzer
Martin Käser
Dramaturgie
Ralph Blase
Produktionsassistenz
Joshua Taylor
Inspizienz
Susanne Könemann
Regiehospitanz
Tim Rosentreter

 

Diese Seite empfehlen