Video zum Stück

Beschreibung

Wie lange bleibt der Planet Erde noch bewohnbar? Wann wird endlich gegen die Ursachen der Erderwärmung und Umweltzerstörung vorgegangen? Wie es auf der Erde aussieht, wenn wir so weitermachen wie bisher – das erlebt die junge Nora in ihren Träumen. Dank ihrer ausgeprägten Fantasie wird sie in einer Traumwelt zu ihrer eigenen Urenkelin Nova, die im Jahr 2084 lebt und die gleichen Sorgen um den Planeten hat, dessen Zerstörung bedrohlich fortgeschritten ist. Der Meeresspiegel ist gestiegen, Klimaflüchtlinge ziehen umher, im Norden grasen Kamele und nahezu jede Minute stirbt eine Tier- oder Pflanzenart aus. Sie ist sich im Klaren: Jetzt muss gehandelt werden – mit ihrem Freund Jonas gründet Nora eine Initiative zur Bewahrung der Natur. Ein Stück Zukunft für Helden von morgen und über die Nächstenliebe zu kommenden Generationen.

 

Jostein Gaarder gelang mit „Sophies Welt“, das in mehr als 50 Sprachen übersetzt wurde, der Durchbruch als Schriftsteller. Gaarders Kinder- und Jugendliteratur mit philosophischem Anspruch erfreut sich auch bei erwachsenen Lesern weltweiter Beliebtheit. Am Schlosstheater Celle wird nun die Geschichte „2084 – Noras Welt“ zum ersten Mal in einer Adaption auf einer Theaterbühne zu sehen sein.  

 

Dauer des Stücks: 1:15 h (ohne Pause)

 

Premiere: 01.12.2016 | HALLE 19

 

PRESSE:

 

Die „Cellesche Zeitung“ schreibt in ihrer Premierenkritik: „2084 – NORAS WELT in der HALLE 19 mit fantastischem Bühnenbild und Videoeinspielungen.“  

 

Die Premierenkritik der „Cellesche Zeitung“ zu 2084 – NORAS WELT können Sie hier lesen.

2084 – NORAS WELT (UA)

Besetzung

Nora, Nova
Irene Benedict
Jonas et al.
Marius Lamprecht
Benjamin Antonsen et al.
Johann Schibli
Frau Nyrud (Noras Mutter), Uma et al.
Katrin Steinke Quintana
Regie
Agnes Oberauer
Bühne und Kostüm
Julia Bührle-Nowikowa
Dramaturgie
Mona vom Dahl
Regieassistenz
Joshua Taylor

 

Diese Seite empfehlen